havel:lab -- where citizens meet activists meet hackers meet makers meet crafters meet refugees meet gardeners meet kids meet cats.

Der havel:lab e.V. wird aktuell vertreten durch Daniel Domscheit-Berg (1. Vorsitzender), Michel Bürgel (2. Vorsitzender) und Philipp Berg (Kassenwart).


§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen havel:lab. Er wird in das Vereinsregister des Amtsgerichts Neuruppin eingetragen und trägt dann den Zusatz "e.V.". Der Sitz des Vereins und seine Anschrift ist Bahnhofstrasse 1 in 16798 Fürstenberg / Havel.

§ 2 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr wird abweichend vom Kalenderjahr festgelegt. Es endet jeweils am 31. Dezember.

§ 3 Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist

  • 1. die Förderung von Wissenschaft und Forschung,
  • 2. die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe,

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

  • Veranstaltungen und Projekte, die sich speziell an Kinder und Jugendliche richten, einschließlich Veranstaltungen und Projekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche, in Eigenverantwortung oder in Kooperation mit Bildungsträgern - z.B. Workshops extern oder im Innovationslabor des havel:lab e.V., Projektwochen, Kurse, Vorträge (z.B. Programmierkurse, 3D Druck Workshops, Trainings zum Schutz der Privatsphäre)
  • Veranstaltungen und Projekte, die sich an Aktive im Bildungsbereich wenden (Multiplikatoren, schulisch und außerschulisch) - z.B. Workshops und Vorträge zu Medienkompetenz und Zukunftstechnologien und ihre Relevanz in der Bildung
  • Veranstaltungen und Projekte, die sich an die Allgemeinheit richten - z.B. Workshops und Vorträge zu Chancen und Risiken der digitalen Revolution, Ausrichtung von Cryptoparties zur Erhöhung des Selbstschutzes und der Selbstermächtigung, ethische Fragen und Eigenverantwortung in der digitalen Gesellschaft
  • Projekte und Initiativen, für die Entwicklung, Pilotierung und/oder die Umsetzung innovativer und zukunftsorientierter Ideen, insbesondere für den ländlichen Raum - z.B. Mobilitätskonzepte, Prototyping (z.B. mit 3DDrucker oder Lasercutter)
  • Projekte und Initiativen, die Hilfe zur Selbsthilfe fördern und die Vernetzung untereinander - z.B. Aufbau von Wissensdatenbanken, Kollaborationswerkzeugen, lokalen Netzwerken
  • Projekte und Initiativen, die Kreislaufwirtschaft fördern und/oder Ressourcen teilen und damit ressourcenschonend und solidarisch Teilhabe erhöhen - z.B. Unterstützung von Repaircafes, Bereitstellung von Wissen, Material, Werkzeugen
  • Förderung des schöpferisch-kritischen Umgangs mit Technologie und ihren gesellschaftlichen Folgen, z.B. Veranstaltungen zu Veränderungen der Gesellschaft durch die digitale Revolution, Schutz der Privatsphäre, Arbeit der Zukunft, Anforderungen an Bildung/Ausbildung/Weiterbildung
  • Förderung von Kultur und Kreativität, insbesondere auch in musikalischen und spielerischen Belangen und zwischen den Kulturen
  • Projekte und Initiativen, die den Wissensaustausch zu den vorgenannten Themen mit Dritten fördern, z.B. Beteiligung an Veranstaltungen Dritter
  • Projekte und Initiativen der Jugend- und Altenhilfe
  • Zusammenarbeit und Austausch mit und Unterstuetzung von nationalen und internationalen Gruppierungen, deren Ziele mit denen des Vereins vereinbar sind, z.B. Universitäten, Fachhochschulen wie aber auch moderne Bildungsbewegungen wie Maker-Bewegung, Hacker-Community, Open Knowledge Initiativen und viele mehr.

Inhalte, mit denen der Verein sich bei seinen Veranstaltungen, Projekten und Initiativen beschäftigt, sind unter anderem:

  • Medien- und Technikkompetenz - theoretisch und praktisch
  • Zeitgenössische (Kultur)-techniken wie Programmieren, Hardware-Löten, 3D-Design und Erprobung bestimmter Technologien in der Praxis (z.B. 3D Druck, Laser, Sensoren)
  • Kreislaufwirtschaft, Reparatur, Recycling, Upcycling v.a. von technischen Geräten
  • Mobilität der Zukunft - ressourcenschonend, geteilt, effizient

§ 4 Selbstlose Tätigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 5 Mittelverwendung

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 6 Verbot von Begünstigungen

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 7 Erwerb der Mitgliedschaft

Stimmberechtigtes Mitglied kann jede natürliche Person ab 14 Jahren werden, die die Zwecke des Vereins unterstützen möchte. Bei Personen unter 18 Jahren ist eine schriftliche Zustimmung der Erziehungsberechtigten zur Mitgliedschaft erforderlich. Bei Verhinderung kann das eigene Stimmrecht mit schriftlicher und unterschriebener Vollmacht an ein anderes Vereinsmitglied übertragen werden. Fördermitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die die Ziele und den Zweck des Vereins ideell oder materiell fördern und unterstützen möchte. Fördermitglieder sind nicht stimmberechtigt.

Die Aufnahme von natürlichen Mitgliedern und Fördermitgliedern erfolgt auf schriftlichen elektronischen Antrag. Über die Aufnahme neuer Mitglieder entscheidet der Vorstand.

Gegen die Ablehnung, die keiner Begründung bedarf, steht dem/der Bewerber/in die Berufung an die Mitgliederversammlung zu, welche dann endgültig entscheidet.

§ 8 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, Tod oder Auflösung der juristischen Person.

Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber einem vertretungsberechtigten Vorstandsmitglied. Die schriftliche Austrittserklärung muss mit einer Frist von einem Monat jeweils zum Ende des Geschäftsjahres gegenüber dem Vorstand erklärt werden.

Ein Ausschluss kann nur aus wichtigem Grund erfolgen. Wichtige Gründe sind insbesondere ein die Vereinsziele schädigendes Verhalten und die Verletzung satzungsmäßiger Pflichten. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Gegen den Ausschluss steht dem Mitglied die Berufung an die Mitgliederversammlung zu, die schriftlich binnen eines Monats an den Vorstand zu richten ist. Die Mitgliederversammlung entscheidet im Rahmen des Vereins endgültig. Dem Mitglied bleibt die Ürprüfung der Maßnahme durch Anrufung der ordentlichen Gerichte vorbehalten. Die Anrufung eines ordentlichen Gerichts hat aufschiebende Wirkung bis zur Rechtskraft der gerichtlichen Entscheidung.

§ 9 Beiträge

Mitglieder zahlen einen variablen Beitrag. Die Spannbreite legt die Mitgliederversammlung fest. Fördermitglieder zahlen einen Mindestbeitrag, der von der Mitgliederversammlung festgelegt wird. Ein ermäßigter Beitrag für kleine Unternehmen oder NGO ist zulässig. Über die Anwendung der Ermäßigung entscheidet der Vorstand. Die Mitgliederversammlung kann die Beitragsordnung ändern.

§ 10 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand

§ 11 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Vereinsorgan. Zu ihren Aufgaben gehören insbesondere die Wahl und Abwahl des Vorstands, Entlastung des Vorstands, Entgegennahme der Berichte des Vorstandes, Wahl der Kassenprüfern/innen, Festsetzung von Beiträgen und deren Fälligkeit, Beschlussfassung über die Änderung der Satzung, Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins, Entscheidung über Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern in Berufungsfällen sowie weitere Aufgaben, soweit sich diese aus der Satzung oder nach dem Gesetz ergeben.

In jedem Geschäftsjahr findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt.

Der Vorstand ist zur Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung verpflichtet, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe von Gründen verlangt.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann außerdem einberufen werden, wenn der Vorstand dies für erforderlich haält.

In jedem Geschäftsjahr findet mindestens eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. Sie wird vom Vorstand in elektronischer Form unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Einladungsfrist beträgt 14 Tage. Die Frist beginnt mit dem auf die Absendung des Einladungsschreibens folgenden Tag. Das Einladungsschreiben gilt dem Mitglied als zugegangen, wenn es an die letzte vom Mitglied des Vereins schriftlich bekannt gegebene E-Mail Adresse gerichtet ist.

Die Tagesordnung ist zu ergänzen, wenn dies ein Mitglied bis spätestens eine Woche vor dem angesetzten Termin schriftlich beantragt. Die Ergänzung ist zu Beginn der Versammlung bekanntzumachen.

Anträge über die Abwahl des Vorstands, über die Änderung der Satzung und über die Auflösung des Vereins, die den Mitgliedern nicht bereits mit der Einladung zur Mitgliederversammlung zugegangen sind, können erst auf der nächsten Mitgliederversammlung beschlossen werden.

Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn sie ordnungsgemäß einberufen wurde, ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung ist ein Schriftführer zu wählen.

Die Mitgliederversaummlung wählt aus ihrer Mitte einen Versammlungsleiter. Beschlüsse werden, sofern die Versammlung nicht etwas anderes bestimmt, offen durch Handzeichen mit Stimmenmehrheit getroffen. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

Jedes Mitglied hat eine Stimme. Das Stimmrecht kann nur persönlich oder für ein Mitglied unter Vorlage einer schriftlichen Vollmacht ausgeübt werden.

Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins können nur mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben außer Betracht.

Eine Abstimmung muss geheim und schriftlich durchgeführt werden, wenn ein Viertel der Anwesenden und vertretenen Mitglieder dies verlangt.

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist und allen Mitgliedern zur Einsicht zur Verfügung steht.

§ 12 Vorstand

Der Vorstand besteht aus 3-7 Mitgliedern, mindestens aus einem/einer Vorsitzenden, einem/einer stellvertretenden Vorsitzenden, einem/einer Kassenwart/in. Die Amtszeit beträgt drei Jahre. Vorstandsmitglieder können nur Mitglieder des Vereins werden. Die Wiederwahl ist zulässig. Die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben nach Ablauf ihrer Amtszeit im Amt, bis Nachfolger gewählt sind.

Bei Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt als Vorstand.

Der Vorstand beschließt über alle Vereinsangelegenheiten, soweit sie nicht eines Beschlusses der Mitgliederversammlung bedürfen. Er führt die Beschlüsse der Mitgliederversammlung aus.

Der Vorstand tritt auf folgende Weise zusammen: auf Verlangen eines Vorstandsmitgliedes und nach Absprache mit den anderen Vorstandsmitgliedern.

Ein dreiköpfiger Vorstand ist bei Anwesenheit von 2 Personen beschlussfähig, bei fünf Vorstandsmitgliedern bei Anwesenheit von drei Personen beschlussfähig, bei sieben Vorstandsmitgliedern bei Anwesenheit von vier Personen. Er fasst Beschlüsse mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Beschlüsse des Vorstands können bei Eilbedürftigkeit auch schriftlich (auch elektronisch) oder fernmündlich gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder ihre Zustimmung zu diesem Verfahren schriftlich oder fernmündlich erklären. Schriftlich oder fernmündlich gefasste Vorstandsbeschlüsse sind schriftlich niederzulegen und vom Vorstand zu unterzeichnen. Die Aufnahme von Darlehen muss einstimmig beschlossen werden.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von mindestens einem Vorstandsmitglied vertreten.

Scheidet ein Vorstandsmitglied nach § 26 BGB vor Ablauf seiner Wahlzeit aus, und sinkt damit die Zahl der Vorstandsmitglieder unter 3, ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung für die Nachwahl einzuberufen. Bleibt die Zahl der Vorstandsmitglieder über 3 erfolgt ggf. eine Neuwahl bei der nächsten turnusmäßigen Mitgliederversammlung.

Satzungsänderungen, die von Aufsichts-, Gerichts- oder Finanzbehörden aus formalen Gründen verlangt werden, kann der Vorstand von sich aus vornehmen. Über entsprechende Änderungen sind die Mitglieder schriftlich (vorzugsweise elektronisch) spätestens jedoch auf der folgenden Mitgliederversammlung zu informieren.

Die Haftung des Vorstands beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

§ 13 Kassenprüfung

Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von einem Jahr eine/n Kassenprüfer/in.

Diese/r darf nicht Mitglied des Vorstands sein.

Wiederwahl ist zulässig.

Der Kassenprüfer/die Kassenprüferin prüft einmal jährlich das Finanzgebaren, die Buchhaltung und die Kassenunterlagen des Vereins. Diese Unterlagen stehen ihm/ ihr auch sonst zur Einsichtnahme offen.

§ 14 Auflösung des Vereins

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an das Ökohaus Rostock e.V. (Ökohaus e.V. Rostock. Hermannstr. 36. 18055 Rostock), der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige und mildtätige Zwecke zu verwenden hat.

§ 15 Inkraftsetzung

Diese Satzung tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.


havel:lab e.V.
Bahnhofstrasse 1
16798 Fürstenberg/Havel
verein at havellab dot org